News · Vorschau · Berichte

Bitte bei Andreas Fries anmelden
Bitte bei Andreas Fries anmelden

Sebastian May Gedächtnisturnier 2014

 

Auch in diesem Jahr fand in der Groß-Rohrheimer Bürgerhalle das Vorbereitungsturnier zum Gedenken von Sebastian May am letzten Augustwochenende statt. Das Turnier ging über zwei Tage. Wurde samstags beim AH-Turnier schon abwechslungsreicher Handball auf die Platte gezaubert, so konnten sich die Zuschauer auch tags darauf beim Turnier der 1.Männermannschaft auf spannende Spiele freuen.

Den perfekten Turnierausgang konnten dabei die "Alten Herren" des TV Groß-Rohrheim am ersten Turnier Tag für sich verbuchen, denn sie gewannen den unterhaltsamen Spielreigen und durften sich am Ende des Tages als Turniersieger küren lassen.

So kamen zu diesem Turnier die Stammgäste aus Weinheim, die wir bisher jedes Jahr auf dem Turnier begrüßen durften. Darüber hinaus auch die SV Concordia Gernsheim sowie eine stark verjüngte Mannschaft aus Biblis.

In einem "jeder gegen jeden" Modus konnten sich unsere "Alten Herren" letztlich durchsetzen und somit das redlich verdient Siegerbier genießen. Selbstverständlich wurden alle Mannschaften nach Turnierende zu einem Bier eingeladen, weshalb einem gemütlichen ausklang, dank bestem Wetter und gutgelaunten Spielern, nichts mehr im Wege stand.

Am Sonntag, dem zweiten Turniertag, stand dann das Vorbereitungsturnier der 1.Männermannschaft auf dem Programm.

Leider gab es schon vor Beginn zwei Hiobsbotschaften. Zum einen erwies sich das Wetter nicht mehr so kooperativ wie am Tag zuvor und zum anderen musste mit dem SV Vogelstang eine Mannschaft kurz vor Turnierbeginn absagen. Deshalb wurde der Spielplan dementsprechend geändert.

Nichtsdestotrotz konnte man mit dem SVC Gernsheim und dem TV Eich zwei ambitionierte Mannschaften begrüßen. Da nun eine Turniermannschaft wegfiel einigte man sich darauf, dass ein Hin- und Rückspielmodus über jeweils 2x15 Minuten als gute Vorbereitung auf die bevorstehende Saison dienen würde.

Den Turnierstart legten der gastgebende TVG und der TV Eich hin. Nach einem holprigen Start, bei dem die Rohrheimer mit 3 Toren zur Halbzeit im Hintertreffen waren, konnte man letztlich doch noch mit 14:11 die Partie für sich entscheiden.

Im Spiel darauf trafen der SVC und der TV Eich aufeinander. Unsere Nachbarn aus der Schöfferstadt verschliefen den Anfang dermaßen, dass Eich sich schon früh entscheidend absetzen konnte. Diese Führung gaben sie nicht mehr aus der Hand und siegten verdient mit 13:9. Im Anschluss fand eine kleine Mittagspause statt, in der sich die Spieler und Zuschauer am reichhaltigen Salatbuffet und mit frisch Gegrilltem stärken konnten.

Nach der Pause mussten der TVG und der SVC wieder auf die Spielfläche und das Turnier wurde fortgesetzt. In einem von wenigen Toren geprägten Spiel, was nicht zwangsläufig heisst, dass beide Mannschaften eine gute Abwehr darlegten, konnte letztlich kein Sieger ermittelt werden und somit trennte man sich schließlich mit 8:8 unentschieden.

Die Hinrunde war nun absolviert und somit startete die Rückrunde wiederrum mit dem Spiel TVG gegen den TV Eich. diese Spielpaarung erwies sich spannender las noch in der Hinrunde, in der der TVG noch klar gewinnen konnte. Auch hier lag man wieder lange zurück, vermochte es aber dennoch die Partie zu seinen Gunsten zu entscheiden und gewann mit 13:12.

Darauf spielten der SVC und der TV Eich gegeneinander. Diesmal revanchierten sich die Gernsheimer und schlugen den TV Eich mit 10:8.

Somit stand fest, dass es zu einem Finale im letzten Spiel zwischen Gernsheim und Groß-Rohrheim kommen würde. Es war allerdings auch klar, dass der SVC  Gernsheim, aufgrund des schlechteren Torverhältnis , einen hohen Sieg hätte einfahren müssen, um schließlich das Turnier gewinnen zu können. Es wurde die erwartet spannende und kämpferische Partie, die allerdings auch vom Kräfteverschleiß beider Mannschaften geprägt war. Es fielen wiederrum nur wenige Tore und am Ende hatten die Gernsheimer das glücklichere Händchen und gewannen mit 8:9.  Trotzdem konnte somit auch die 1.Mannschaft ihr Turnier für sich entscheiden und gewinnen. anschließend wurde auch hier noch in einer gemütlichen Runde gefeiert.

Vielen Dank an alle Mannschaften und Zuschauer für den Besuch. Ein besonderes Lob geht an alle Helfer, die das Turnier mit ihrem Einsatz und der Arbeitsbereitschaft erst möglich machen und somit aufrecht erhalten.

 

 

Weihnachtsfeier der 1 & 2 Männermannschaft

Weihnachtsfeier der Abteilung Handball

 

Am 28.12.2013 ab 19:30 Uhr findet unsere Weihnachtsfeier in der Gaststätte "FC Alemania" statt.

Im Vorfeld wird Susanne Öhlenschlager eine Kuchen- und Salat Liste sowie Andreas Fries eine Teilnehmerliste führen bei der sich jeder eintragen kann.

 

Der Unkostenbeitrag pro Person beträgt 10.- €

Für die jenigen die einen Salat oder Kuchen mitbringen beträgt der  Unkostenbeitrag 5.- €

Weinheim Sieger beim  Sebastian-May-Turnier 2013 für AH-Mannschaften


Viel los war am Wochenende in der Groß-Rohrheimer Bürgerhalle. Am Samstag richteten die Handballer des TV Groß-Rohrheim das Sebastian-May-Turnier für AH-Mannschaft aus. Am Sonntag war das Bezirksliga-A-Team von Trainer Andreas Fries beim eigenen Vorbereitungsturnier gefordert.

Bei den Alten Herren begann am Samstag mit dem TVG, der Gernsheimer und Weinheimer Auswahl ab 13.00h das Turnierwochenende. Hier konnten die Weinheimer nach 4 spannenden Spielen das Turnier dank der besseren Tordifferenz auch gewinnen.

Beim Vorbereitungsturnier der ersten Mannschaft waren am Sonntag neben Gastgeber TV noch SVC Gernsheim, MSG Reichelsheim/Beerfurth und die  HSG Dornheim/Groß-Gerau im Einsatz. Hier betrug die Spielzeit zweimal 20 Minuten. Das Turnier sollte ein letzter Härtetest vor der eine Woche später mit dem Heimspiel gegen TV Lorsch beginnende A-Liga-Saison sein.

17.08.2013 - 19.08.2013

Rohremer Kerb · Bürgerhalle Groß-Rohrheim

 

28.08.2013 - 20.00h

Rohremer Nachkerb · Bürgerhalle Groß-Rohrheim

 

Es werden noch Helfer für unseren Stand gesucht!!!

Helferliste: Bitte E.Mail an den Vorstand.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

17.5. - 20.5.2013 (JK)

Regensburg, meine Stadt,

feuchtfröhlich war der Start......

 

Tag 1

Nicht alleine der Regen war Schuld, dass 14 Alde Handballer (Die Zweite) leicht verspätet die Reise nach Regensburg am Freitag Nachmittag starteten. Bei leicht erhöhtem Verkehrsaufkommen und das ein oder andere Abkommen von der direkten Reiseroute, verlängerten die Hinreise um ein paar Minuten, so, dass bei der Ankunft im Hotel bei Regensburg alle Vorräte in fester und flüssiger Form aufgebraucht waren.

 

Tag 2

.....Regensburg ist das UNESCO-Weltkulturerbe Deutschlands. Ob der Dom St. Peter, der das Hauptwerk der Gotik in Süddeutschland ist oder die Wurstkuchl, die älteste Bratwurststube der Welt. Regensburg bringt durch seine zahlreichen Besonderheiten jeden zum Staunen. Das Schloss Thurn und Taxis ist das größte bewohnte Schloss Europas und die Regensburger Domspatzen zählen zu den ältesten Knabenchören der Welt. Zudem ist die Steinerne Brücke die älteste erhaltene Steinbrücke Deutschlands......

 

Das war für uns alles nur Nebensache. Gleich am ersten Tag wurde das Kloster Weltenburg bei schönstem Wetter als Ziel ausgegeben und auch am späten Nachmittag nach verschiedenen Besichtigungen von Biergärten erreicht.

 

....das um 620 durch iroschottische Mönche gegründete Kloster gilt als das älteste Kloster in Bayern und liegt auf einer Donauhalbinsel am Eingang des Donaudurchbruchs. Die von den Gebrüdern Asam in den Jahren 1716-1739 erbaute und ausgestaltete Abteikirche zählt zu den Spitzenleistungen des europäischen Barocks. Auch die Klosterbrauerei Weltenburg ist einen Besuch wert. Die 1050 gegründete Klosterbrauerei ist die älteste der Welt und wurde für ihr bekanntes "Barock dunkel" schon mehrmals prämiert und ausgezeichnet. Im Biergarten der Klosterschenke, einem der schönsten Biergarten Bayerns und inmitten der Klosteranlage gelegen, können Sie sich vom prämierten "Barock dunkel" selbst überzeugen........

 

Nach einer gemütlichen Vespa im Klosterinnenhof musste aus zeitlichen Gründen für die Rückreise improvisiert werden. Unsere Späher hatten hier eine Möglichkeiten ausfindig gemacht (noch einmal ein Lob an Robert), was uns die Weiterfahrt erleichtern sollte.

 

.......einen wunderbaren Eindruck von Fluss und Landschaft gewährt eine beschauliche Schifffahrt auf der Donau. Über Bordlautsprecher werden die Fahrgäste über Bemerkenswertes entlang dem letzten natürlichen Flussabschnitt Bayerns aufmerksam gemacht. Der Donaudurchbruch – wie er im Volksmund genannt wird – birgt eine spannende Reise durch die verschiedenen Erdzeitalter und offenbart den geologischen Entstehungsprozess dieses einzigartigen Flussabschnitts.......

 

Eine Schifffahrt. Wer hätte das gedacht. Es soll ja in der Mannschaft Leute geben, die bei dem Wort "Schiffsreise" schon mit Abgang nach Biblis gedroht haben. Aber bei leicht erhöhten Promillewerten und was interessiert mich mein Geschwätz von Gestern, immer nach dem Motto "lieber flach schiffen als Bergnuff schwitzen". 14 Männer, 14 Tickets. Bis dato war nur ein kleiner Teil des Rückweges geklärt, für weitere 35 km musste eine Lösung her. Und wer in der Schule aufgepasst hatte und dazu war in Geographie eine 4 ausreichend, der hatte festgestellt: Kloster Weltenburg lag an der Donau und....., Regensburg lag auch an der Donau. D.h., 1+1=????.

 

Ein in der kürze gewähltes Gremium nahm Kontakt zum Kapitän auf um die Kosten für den restlichen Rückweg per Schiff auszuhandeln. Dachte man am Anfang noch, dass es nur eine Getränkefrage ist, musst man jedoch recht schnell feststellen, dass es selbst für die Mannschaftskasse der "2" Forderungen gibt, die man nicht sofort erfüllen konnte.

 

In Kelheim angekommen und dank Kapitän Huk konnte ein Sammeltaxi mit Fahrradhänger organisiert werden, das uns recht schnell Richtung Hotel beförderte, die letzten 5 km wurden bravurös mit dem Radel gestrampelt. Im Hauseigenen Biergarten ließ man diesen Tag bei Speiß und Trank bis in die Nachtstunden ausgeklingen.

 

Tag 3

......erradeln Sie die Flusstäler von Vils, Naab, Donau, Altmühl und Pegnitz und entdecken Sie die landschaftliche Schönheit von Mittelfranken und der Oberpfalz. Idyllische Dörfer liegen in großartiger Natur, städtische Höhepunkte sind die Wasserfestung Amberg, das UNESCO-Welterbe Regensburg und Kelheim mit der weithin sichtbaren Befreiungshalle. Diese Tour auf dem Fünf-Flüsse-Radweg ist auch für Ungeübte gut zu radeln.......

 

Das sollten auch wir schaffen. Für Tag drei wurde das Pensum leicht nach unten korrigiert, Kilometermäßig wollte man kürzer treten, sich dafür aber mehr Zeit für die kulturellen Highlights nehmen. Trotz kleiner Pannen (bei dem ein oder anderen war die Luft schon raus) wurde Kloster Pielenhofen gegen Mittag erreicht.

 

.......genießen Sie den Sommer, das Gutmann Weizen, das Helle von Augustiner oder das Weltenburg Barock Dunkel in unserem sonnigen Biergarten am Dorfplatz. Besonders schön ist es hier in der Nachmittags- oder Abendsonne!......

 

Nicht alles, was die Werbung verspricht, kann sie auch halten. Kaum hatte man gesessen, das eine oder auch fünfte Bier bestellt wurde es dunkel über Kloster Pielenhofen. Ein kleiner Schauer größerem Ausmaß zwang uns, die Rückreise schneller anzutreten als geplant. Bei Wind und Regen, stark durchnässt wurde die erste Möglichkeit für eine kurze Pause war genommen. Wenn schon außen nass, dann am besten ganz nass. Das erste Gedeck für jeden war bestellt und der Tag hatte viele Ende. Hier möchte wir uns noch bei der "Kegelgruppe aus dem Saarland" bedanken, ohne ihre Mithilfe und Aufmerksamkeit würden wir noch heute unseren Kameraden W.R. suchen.

 

 

Tag 4

Wenn es am schönsten ist, soll man gehen oder fahren, aber nicht ohne die Besichtigung einer Landmaschine für unseren Agrarfachwirt U.O. Bei schönstem Wetter lernt man auch so die einheimische Bevölkerung im Hinterland mit ihren Tugenden kennen, keinen Kasten Bier Zuhause zu haben, in Groß-Rohrheim unvorstellbar.

 

Um so schöner unsere letzte Rast, in einem Hinterhof versteckter Biergarten mit dem Namen "Unterer Wirt". Bei ein paar Weizen, Vorspeise, Hauptspeisen, Doppellieferung und Nachspeise, konnten nach ein paar Stunden alle zufrieden nach Hause fahren und der Wirt seine letzte Hypothek auf der Bank bezahlen.

 

Weitere Bilder in der Galerie                                                                                    

24.11.2012

Wurscht, Bier und die Sonne lacht...

Fotos © Rappekai

 

Das Küchenteam der "Alde Handballer" hatte beim jährlichen Schlachtfest alle Hände voll zu tun. Um hausgemachte Bratwürste, Wellfleisch, Schweinepfeffer, Dosenwurst und Mett und das nährreiche Getränk aus der grünen Flasche standen mehrere Hundert Menschen vor der Ausgabe an, der Innenhof bei Uwe war proppenvoll.

Michael Seibel und sein Helferteam hatten schon freitags mit den Vorbereitungen begonnen. Viele nutzten das sonnige Novemberwetter und waren zu Fuß aus den Ortsteilen unterwegs. Mit solch einem Ansturm hatten die "Alden Handballer" wirklich nicht gerechnet. "Heute war vielleicht was los", meinte Luca, eine der vielen Helfer.

Schon gegen 14.30 Uhr vermeldete das Küchenteam: "Schnitzel aus." Es dauerte nicht mehr lange, und die letzten Koteletts gingen über die Theke, dank der Flexibilität der Helfer konnte jeder zufriedengestellt werden.

Die letzten Stunden wurden bei Lagerfeuer, Bier und einer in Kürze versuchte Fußballübertragung zu organiesieren verbracht. Um 22:00 Uhr war dann auch der letzte bedient und satt, so, dass die sportliche Vorbereitung auf das nächste Schlachtfest am folgenden Tag in Biblis beginnen konnte.

07 Okt 2012
Mini-Handball in Groß-Rohrheim

Was ist Mini-Handball ?
Mini-Handball ist die Gelegenheit, bei der auch die Kleinsten Handballluft schnuppern können. Hierbei steht jedoch nicht das traditionelle Handball-Spiel im Vordergrund, sondern kindgerechte Zielsetzungen, altersgemäße Übungsinhalte und eine, vom Erwachsenen-Handball abgewandelte, den Anforderungen des Mini-Handballs entsprechende Turnierform. Das bedeutet, Regeln nicht blind anzuwenden, das Miteinander und nicht das Gegeneinander zu fördern und allen Ballbegeisterten eine Chance zu geben, ihr Können auf dem Spielfeld zu zeigen. Den Rest lernen die Kinder noch früh genug.

Die Minis sollen Spaß am Spielen mit dem Ball haben und dies nicht nur beim Gewinnen. Mini-Handball ist der ideale Weg, unsere Jüngsten langsam an den Sport heranzuführen und gleichzeitig eine breite Basis an sportlichen Fähigkeiten zu entwickeln.

Mädchen und Jungen spielen und üben gemeinsam. Mini-Handball sollte in enger Zusammenarbeit mit Kindergärten und Grundschulen praktiziert werden. Mini-Handball ist nicht nur Handball, es ist auch Weihnachtsfeier, Zelten, Ausflüge und vieles mehr......

Für Alle, die jetzt Lust auf Mini-Handball bekommen haben, können am Sonntag, dem 7. Oktober 2012 in der Bügerhalle Groß-Rohrheim ab 10 Uhr vorbeischauen. Hier findet das erste Mini-Turnier 2012/2013 mit 4 Mannschaften statt. Weitere Informationen unter "Minis" oder per E.Mail unter "Kontakt" auf dieser Homepage.

v.l.n.r.: Norbert Rückeis, Josef Rupp und Waldemar Rademacher
v.l.n.r.: Norbert Rückeis, Josef Rupp und Waldemar Rademacher

Spielballübergabe an den TV Groß-Rohrheim Abt. Handball

Am 1. September 2012 übergab der Vorstandsvorsitzende der RBank, Norbert Rückeis, zusammen mit dem Aufsichtsratsmitglied der RBank, Josef Rupp, zwei Spielbälle an Waldemar Rademacher vom TV Groß-Rohrheim Abt. Handball.


Sebastian-May-Turnier - 1. September 2012

 

Am Samstag den 1. September ist es wieder soweit. Mehrere Teams aus der Region treffen beim traditionellen Sebastian May Gedächtnis Turnier für alte Herren aufeinander. Neben dem Ausspielen des Turniersieges, der mit attraktiven Preisen vebunden ist, steht das Gedenken an unseren früh verstorbenen Sportkameraden und Vorstandskollegen Sebastian May im Vordergrund.

Das Turnier startet um 13:00 Uhr. Wie immer ist für das leibliche Wohl ausreichend vorgesorgt und die Handballer des TVG freuen sich auf Gäste aus der Bevölkerung, um diese mit Spezialitäten vom Grill und kühl gezapften Bier zu verwöhnen. Am Nachmittag lohnt sich der Ausflug in die Allee an der Bürgerhalle auch wegen dem angebotenen Kaffee und Kuchen.

Am folgenden Sonntag den 2. September startet die erste Herrenmannschaft mit Ihrem Turnier bereits um 10:00 Uhr am Vormittag. Dieses Turnier ist der letzte große Test vor der am 16. September beginnenden Hallenrunde 2012/2013. Obwohl Trainer Andreas Fries mehrere Spieler wegen Verletzung fehlen, gilt das Kräftemessen mit den Mannschaften vom SKV Büttelborn, HSG Groß-Gerau/Dornheim, SVC Gernsheim und TUS Weinheim als Standortbestimmung für die neue Saison.

Der Eintritt für beide Veranstaltungen ist frei. Die Handballer des TVG freuen sich auf Ihren Besuch am kommenden Wochenende in der Bürgerhalle!

 

Sieger beim Kerweumzug 2012
Bild-Quelle: TIP-Verlag Lampertheim, Hannelore Novacki

Lt. Meteorlogen, am heißesten Wochenende des Jahres, konnte die Handballjugend des TVG`s ihren ersten Platz beim Kerweumzug verteidigen. In Anlehnung an die kurz zuvor beendeten Olympischen Spiele in London, zeigten sich die Handball-Kids in den Sportarten Schwimmen, Beach-Volleyball, Speerwerfen, als Sprintstaffel, Rhythmische Sportgymnastik, Hockey, Fußball, Tischtennis und natürlich Handball.

 

Leider hielten unsere Startnummern und Deutschland-Wappen nicht bis zum Ende des Umzuges durch, aber bei diesen Temperaturen war eine erfrischende Wasserdusche durch einige Zuschauer erfreulicher als ein komplettes Trikot.

 

Die Handballabteilung möchte sich hiermit bei allen bedanken, die uns ihre Stimme gaben. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Mädels und Jungs die trotz dieser „Tropischen Temperaturen“ den Weg durchs Ort mitgemacht haben, sowie an Svenja Banasiuk, Yvonne Heß und Felix Stumpf die die Rasselbande mit kontrollierte.

Oldies on Tour (9. - 12. August 2012)

Bei super Fahrradwetter waren die "Alten Handballer" 4 Tage im Allgäu.

 

Um für die kommende Hallenrunde bestens vorbereitet zu sein, legte die 2.te Männermannschaft des TV ein Trainingswochenende vom 09. August – 12. August im schönen Allgäu ein.  Hier galt es die Kondition – mittels Radtouren - wie auch den Teamgeist weiter zu fördern bzw. auszubauen. Was lag da näher als den Landgasthof Berghof in Wald im Ostallgäu auszuwählen. Ausgiebige Radwanderwege und eine heimelige Biergartenkultur waren hierfür die besten Garanten. Nach einem ausgiebigen Geburtstagsimbiss bei Andreas machte sich der Tross – mit 1-stündiger Verspätung – auf den Weg.

 

Fast pünktlich erreichte die Zweite gegen 19:30 Uhr den Zielort. Auf die Schnelle wurde die Zimmereinteilung vorgenommen – und schon galt es den ersten Programmpunkt in Angriff zu nehmen. Eine Rundgang durch die Hausbrauerei mit eingehenden Erläuterungen durch den Braumeister sowie Erläuterungen zur Käseherstellung rundeten diesen Abend ab. Natürlich wurde der selbstgebraute Gerstensaft ausgiebig probiert – und bei allen Handballern wurde das Hausbräu sehr gelobt.

 

Am nächsten Morgen stand dann aber die Kondition im Vordergrund. Nach intensiver Diskussion war man sich einig als Ziel der ersten Radtour den Forggensee aufzusuchen. Dass das hügelige Voralpenland einiges an Kondition abverlangt – diese leidvolle Erfahrung – musste man bei dieser Tagestour erfahren. Kurzerhand sah man die Notwendigkeit verstärkt an diesem Tag den Schwerpunkt auf  „Teambildingmaßnahmen“ zulegen. D.h. Biergarten aufsuchen, Kaltschale bestellen und den weiteren Ablauf durchsprechen. Ergebnis: Tagestour wird verlängert! Es geht nach Füssen…! Dort angekommen machten sich einige auf den Weg Neuschwanstein anzusteuern – der andere Teil der Mannschaft suchte für die nächste Teambildingmaßnahme eine entsprechende Lokalität auf. Nichts desto trotz kamen alle - wohlbehalten - nach 65 bzw 85 km im Landgasthof wieder an. Um den erlittenen Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen, gab es bei der Abendveranstaltung jede Menge von Möglichkeiten….

Die erste Trainingseinheit am Samstagmorgen fand im Hallenbad des Landgasthofes statt. Die Muskulatur wurde beim Wassersport gelockert um für die anstehende Tagestour bestens vorbereitet zu sein. Bevor die Tour starten konnte – wurde man noch zu einem zünftiges Weißwurstfrühstück eingeladen.  Gestärkt – auch in flüssiger Form – konnte die Tagestour starten. Ein Rundkurs von 45 km wurde ohne Probleme bewältigt – die nötige Kondition war ja vorhanden. Am Abend wurden die Getränke der Hausbrauerei nochmals einem Trinktest unterzogen – dieser viel natülich nur positiv aus !!!

Am Sonntag hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Kurzfristig wurde noch ein Zwischenstopp am Weißensee eingelegt – zur Verpflegungsaufnahme. Wohlbehalten traf man gegen 20:00 Uhr in Groß-Rohrheim ein, und man war der einhelligen Meinung das dieses Trainingslager ein voller Erfolg war.

 

Es wurden bereits die ersten Ideen für das nächste Trainingswochenende gesammelt, man darf gespannt sein wohin die Zweite sich dann auf den Weg macht.

Am Trainingslager nahmen teil: Markus, Kai, Wolfgang, Andreas, Frank, Gunther, Thomas, Dieter, Norbert, Robert, Uwe, Achim, Reiner, Waldemar, Karl-Heinz und Jörg.

 

Weitere Bilder unter: http://www.handball-gross-rohrheim.com/bildergalerie/

9. - 12. August 2012

Handballer mit dem Fahrrad in Wald/Allgäu

 

Fahrradabgabe am Mittwoch, dem 8. August 2012 bis 18:00 Uhr bei Uwe Olf.

Treffpunkt: 9. August 2012 ab 12:00h bei A.F., wichtige Tourvorbesprechung, Abfahrt 14:00 Uhr!!!!

 

Das Ziel:

Unser sympathisches Dorf liegt in einer der beliebtesten Ferienregionen Deutschlands, dem Ostallgäu. Die herrliche Umgebung von Wald ist geprägt von grünen Wiesen, sanften Hügeln, großen Wäldern und einer traumhaften Bergkulisse.

Im Pfarrgarten des Ortes steht das Dorfmuseum, in dem eine umfangreiche Ausstellung bäuerlicher Gerätschaften zu sehen ist. Mit dem Naturschutzgebiet Wertachtal eröffnen sich dem Aktivurlauber unzählige Wandermöglichkeiten. Landschaftliche Highlights, wie zum Beispiel der stufenartige Wasserfall oder die Hängebrücke über die Wertach, sind beliebte Ausflugsziele für die ganze Familie.

ANZEIGE

WetterOnline
Das Wetter für
Groß-Rohrheim
Mehr auf wetteronline.de